Was ist Hypnose ?

Hypnose - Zustand und Prozess Es gibt viele Möglichkeiten die Begrifflichkeit Hypnose zu dinieren. Man kann Hypnose als kommunikativen Prozess beschreiben, jedoch kann man Hypnose auch als neurophysiologisches Phänomen bezeichnen. Worin man sich in nahezu allen Dentitionen einig ist, ist, dass Hypnose ein Zustand oder Prozess umschreibt, bei dem das kritische Denken vermindert aktiv ist.  Kurzum: Hypnotisanden hinterfragen kritisch weniger. Der Prozess oder Zustand, in dem man also kritisch nicht mehr allzu sehr hinterfragt, bezeichnen wir als einen hypnotischen Zustand. Ausserdem ist man sich einig, dass in diesem Zustand verminderter, kritischer Aktivität das Unterbewusstsein dafür umso aktiver ist. Das heisst, die Energie, die für das kritische Hinterfragen genutzt würde, wird nun in die Arbeit des Unterbewusstseins investiert. Deshalb sind wir in hypnotischer Trance auch wesentlich kreativer, weil auch kreative Hirnareale erhöhte Wachheit (erhöhte Aktivität) aufweisen.

 

Für was ist Hypnose einsetzbar?

 

• Stress abbauen

• Flugangst

• Höhenangst

• Verlustangst

• Phobien

• Panikattacken

• Depressionen (Komplementär)

• Schmerztherapie (Komplementär)

• Selbstbewusstsein stärken

• Entspannung

• Druckabbau

• Konzentrationsschwäche

• Prüfungsangst

• Burnout

• Raucher Entwöhnung

• Beziehungsschwierigkeiten

• Konflikte mit Kindern und Jugendlichen lösen